Starten Sie Ihre Suche...


Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Verbesserung der Qualität von feuerfesten Erzeugnissen aus nitridgebundenem Silizi- umcarbid durch Aufklärung des Einflusses der Nitridierungsparameter auf die Nitridierungs- kinetik und den ortsaufgelösten Nitridphasenbestand („Nitridierung von NSiC“)

Laufzeit: 01.09.2021 - 31.08.2023

Partner: Forschungsgemeinschaft Feuerfest e. V. CheMin GmbH Conrad Liphard & Söhne GmbH EKW GmbH ESK-SiC GmbH Jünger+Gräter GmbH RATH GmbH RefraConsult GmbH RHI Glas GmbH Steuler-KCH GmbH

Förderkennzeichen: AiF- 10010/20

Förderung durch: BMWi über AiF

Projektmittel (€): 250.000

Kurzfassung


Die Probleme auf Seiten der Wirtschaft sind, dass Bauteile aus NSiC nicht reproduzierbar und sicher hergestellt werden können und der Nitridierungsprozess nicht optimiert werden kann. Es fehlt das Wissen über die Einflüsse der Nitridierungsparameter auf die Eigenschaften der NSiC-Bauteile und die Analysentechnik für die Bestimmung des ortsaufgelösten mineralogischen resultierenden Phasenbestands nach der Nitridierung.
Das FuE-Vorhaben verfolgt drei Ziele:
1. Beschreibung des Einflusses der...
Die Probleme auf Seiten der Wirtschaft sind, dass Bauteile aus NSiC nicht reproduzierbar und sicher hergestellt werden können und der Nitridierungsprozess nicht optimiert werden kann. Es fehlt das Wissen über die Einflüsse der Nitridierungsparameter auf die Eigenschaften der NSiC-Bauteile und die Analysentechnik für die Bestimmung des ortsaufgelösten mineralogischen resultierenden Phasenbestands nach der Nitridierung.
Das FuE-Vorhaben verfolgt drei Ziele:
1. Beschreibung des Einflusses der Nitridierungsparameter auf die Nitridierungskinetik und den resultierenden ortsaufgelösten Nitridphasenbestand,
2. Beschreibung des Einflusses der exothermen Überhitzung auf die Nitridierungskine-tik und den resultierenden ortsaufgelösten Nitridphasenbestand,
3. Zielgerichtete Steuerung und Optimierung der Nitridierungskinetik und des resultierenden Nitridphasenbestands.
Dazu soll ein Nitridierungsofen mit in-situ gravimetrischer Messung des Nitridierungsumsatzes und in-situ Messung der Temperaturverteilung in den Probekörpern/Bauteilen während der Nitridierung (Nitridierungs-TG-DT) aufgebaut werden. Zur Ermittlung des resultierenden Phasenbestandes soll erstmals die Raman-Spektroskopie qualifiziert werden.
Angestrebte Ergebnisse sind zwei weiterentwickelte Messverfahren und neues Wissen darüber, wie die Parameter des Nitridierungsbrandes sich auf den ortsaufgelösten Phasenbestand von NSiC auswirken.
KMU der Feuerfestindustrie werden in die Lage versetzt, zielgerichtet NSiC-Bauteile mit gewünschten Eigenschaften zu fertigen. Gleichzeitig können Sie bei der Produktion von NSiC den Energieverbrauch verringern und die Ausschussquote minimieren. Die FuE-Ergebnisse können sofort umgesetzt werden.
» weiterlesen» einklappen

  • Feuerfest thermische Abfallverwertung Nitridation

Projektteam


Beteiligte Einrichtungen