Starten Sie Ihre Suche...


Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Evaluation der Magnetakupunktur als adjuvante Therapie der postoperativen Schmerzen nach laparoksopischer Appendektomie bei Kindern

Laufzeit: 01.01.2017 - 31.12.2022

Kurzfassung


Alle Schmerzmedikamente haben Nebenwirkungen. Diese Nebenwirkungen sind bei Kindern besonders gesundheitsgefährdend. Unsere Studie soll den wissenschaftlichen Nachweis der Effektivität der Akupunktur, ausgeführt mit Magnet-Plättchen, in der postoperativen Schmerzbehandlung bei Kindern ergeben. Dazu werden Magnetplättchen 6000 Gs an 5 Akupunkturpunkten, alle unterhalb des Knies lokalisiert, beidseitig mit Klebeband befestigt. Das erspart den Kindern den sonst üblichen Nadelstich und behindert...Alle Schmerzmedikamente haben Nebenwirkungen. Diese Nebenwirkungen sind bei Kindern besonders gesundheitsgefährdend. Unsere Studie soll den wissenschaftlichen Nachweis der Effektivität der Akupunktur, ausgeführt mit Magnet-Plättchen, in der postoperativen Schmerzbehandlung bei Kindern ergeben. Dazu werden Magnetplättchen 6000 Gs an 5 Akupunkturpunkten, alle unterhalb des Knies lokalisiert, beidseitig mit Klebeband befestigt. Das erspart den Kindern den sonst üblichen Nadelstich und behindert die postoperative Behandlung durch Ärzte und Pflegepersonal nicht wesentlich.
Die Akupunkturpunkte unterhalb des Knies gehören zu den kurativ effektivsten Punkten und sind leicht zu lokalisieren. Nebenwirkungen durch Magnetakupunktur sind nicht bekannt (1,2). Wird die vermutete Effektivität der Magnetakupunktur durch unsere Studie nachgewiesen, ergibt sich damit die Möglichkeit, die nebenwirkungsbehaftete Schmerzmedikation zu vermindern und ggf. einzusparen und damit das Risiko von Nebenwirkungen zu vermindern.
Literatur:
(1) Slopek, Axel, Yang Ling, Xu Yao, Magnetism and Acupuncture, J Acup Tuina Sc, Vol.8 Nr.2, 2010,  p.123-129
(2) Slopek, Axel, Feng Haitao, Yang Ling, Flasch Acupuncture- A Time-related Acupuncture Method with Magnetic Platelets, J Acup Tuina Sc, Vol. 10 Nr.1, 2012,  p.54-58

Projektziel: Nachweis der Effektivität der Magentakupunktur zur Schmerzminderung
» weiterlesen» einklappen

Beteiligte Einrichtungen