Starten Sie Ihre Suche...


Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Grundlagen der Nah-Feld Optik

Laufzeit: ab 01.02.2099

Partner: Prof. G. Nimtz, II. Physikal. Inst., Univ. zu Köln

Kurzfassung


In der Nah-Feld Optik werden mit Hilfe evaneszenter Moden die physikalischen Eigenschaften mesoskopischer und nanoskopischer Systeme bis hin zum atomaren Bereich untersucht. Dies gilt auch für die verschiedenen Formen der Nah-Feld Mikroskopie, die durch die Physik elektromagnetischer evaneszenter Moden bestimmt wird und näherungsweise als eine Realisierung der von Newton entdeckten frustrierten Totalreflexion betrachtet werden kann. In dem Projekt wird die Physik der frustrierten...In der Nah-Feld Optik werden mit Hilfe evaneszenter Moden die physikalischen Eigenschaften mesoskopischer und nanoskopischer Systeme bis hin zum atomaren Bereich untersucht. Dies gilt auch für die verschiedenen Formen der Nah-Feld Mikroskopie, die durch die Physik elektromagnetischer evaneszenter Moden bestimmt wird und näherungsweise als eine Realisierung der von Newton entdeckten frustrierten Totalreflexion betrachtet werden kann. In dem Projekt wird die Physik der frustrierten Totalreflexion untersucht. Der einfallende Strahl erfährt in diesem Fall eine Fülle von Deformationen und Modifikationen, die von den Vorhersagen der geometrischen Optik abweichen und die in der Nah-Feld Optik (wie auch in allen Lehrbüchern der Physik) bisher in unzulässiger Weise vernachlässigt wurden. Dies gilt insbesondere für die longitudinale Goos-Hänchen Verschiebung in der Einfallsebene, die theoretisch und experimentell untersucht wurde. Die Bedeutung der Resultate für die Nah-Feld Optik wurde aufgezeigt. Im weiteren Verlauf des Projektes werd en zunächst die tangentiale Verschiebung senkrecht zur Einfallsebene und dann alle weiteren Modifikationen und Deformationen theoretisch untersucht, die aus zweidimensionalen Beschreibung der frustrierten Totalreflexion abgeleitet werden können. Die Resultate werden, soweit möglich, experimentell überprüft. Die zu erwartenden Resultate betreffen alle Anwendungen der frustrierten Totalreflexion von der Nah-Feld Mikroskopie über konventionelle optische Instrumente bis hin zu verschiedenen Komponenten optischer Netzwerke. Ferner müssen alle Lehrbuchdarstellungen der frustrierten Totalreflexion überarbeitet werden. Als ein unerwartetes Nebenresultat stellte sich auch heraus, dass die anscheinend wohlbekannten Prozesse der Reflexion und Brechung an einer dielektrischen Grenzfläche bisher noch nicht vollständig geklärt und verstanden sind.» weiterlesen» einklappen

  • Nah-Feld Optik Goos-Hänchen Verschiebung frustrierte Totalreflexion evaneszente Wellen Reflexion

Veröffentlichungen







Beteiligte Einrichtungen