Starten Sie Ihre Suche...


Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

BIM in der Praxis − Ansätze zur Integration von Structural Health Monitoring in ein Bestands-BIM.

DVW e. V. und Runder Tisch GIS e. V. (Hrsg). Leitfaden Geodäsie und BIM : Version 3.0 (2021). Augsburg: Wißner-Verlag 2021 S. 165 - 166 (DVW-Merkblatt 11-2021)

Erscheinungsjahr: 2021

ISBN/ISSN: 978-3-95786-290-7, 3-95786-290-6

Publikationstyp: Buchbeitrag

Sprache: Deutsch

Inhaltszusammenfassung


Structural Health Monitoring (SHM) dient zur Bestimmung und Überwachung des Zustands eines Bauwerks. Dabei kommt es zu kontinuierlicher oder periodischer Erfassung von großen Datenmengen, je nachdem ob auf bauwerksintegrierte Sensorik zurückgegriffen werden kann, oder ob die Erfassung z. B. als vermessungstechnische Dienstleistung erfolgt. BIM bietet die Möglichkeit der Bereitstellung großer Datenmengen, der Prozessintegration und der Dokumentation vermessungstechnischer Leistungen (Clemen et...Structural Health Monitoring (SHM) dient zur Bestimmung und Überwachung des Zustands eines Bauwerks. Dabei kommt es zu kontinuierlicher oder periodischer Erfassung von großen Datenmengen, je nachdem ob auf bauwerksintegrierte Sensorik zurückgegriffen werden kann, oder ob die Erfassung z. B. als vermessungstechnische Dienstleistung erfolgt. BIM bietet die Möglichkeit der Bereitstellung großer Datenmengen, der Prozessintegration und der Dokumentation vermessungstechnischer Leistungen (Clemen et al. 2019). Dadurch ermöglicht die Verbindung dieser beiden Methoden eine interdisziplinäre Auswertung verschiedenster Informationen über das Bauwerk innerhalb einer Plattform. Die frühzeitige Erkennung möglicher Zustandsänderungen der Bausubstanz hat insbesondere im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der Lebens- und Nutzungsdauer des Objekts, von Bauteilen und von Bauteilschichten eine besondere Bedeutung. Eine effiziente Zugänglichkeit von SHMDaten kann durch Integration dieser in die Bauwerkdatenmodellierung erfolgen (Zschiesche et al. 2020). Beispielhaft wird im vorliegenden Bericht die Integration in ein Bestands-BIM von zuvor erfassten und ausgewerteten Messergebnissen erprobt. Wie in Del Grosso et al. (2017) und Valinejadshoubi et al. (2017) beschrieben, wird mittels dem Plug-in Keynote Manager sowie des Revit-Plugins BIM One und der Software Autodesk Revit das Vorgehen evaluiert.» weiterlesen» einklappen

  • Structural Health Monitoring, Bestands-BIM, Bauwerksmonitoring

Autoren


Zschiesche, Kira (Autor)
Rau, Linda (Autor)

Klassifikation


DFG Fachgebiet:
Geophysik und Geodäsie

DDC Sachgruppe:
Ingenieurwissenschaften

Verknüpfte Personen