Starten Sie Ihre Suche...


Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

KoGiTUm (Koblenzer Grammatik-Testumgebung) - Eine Werkbank zur Grammatikentwicklung

Förderung durch: Land Rheinland-Pfalz: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Weiterbildung (1997-1998)

Kurzfassung


GTU stellt eine Entwicklungs- und Testumgebung für Grammatiken im Rahmen des Unifikationsparadigmas dar. Grammatiken können in einer den unterstützten Formalismen ähnlichen Notation erstellt und getestet werden. Da das Projekt bereits mehrfach vorgestellt worden ist, genügt es hier, auf die einschlägigen CL-Berichte der letzten Jahre (Jahresbericht 1996 und 1997 bzw. die KoGiTUm-Homepage) hinzuweisen. Nachfolgend sollen nun die wichtigsten Arbeiten im abgelaufenen Jahr kurz angerissen werden:...GTU stellt eine Entwicklungs- und Testumgebung für Grammatiken im Rahmen des Unifikationsparadigmas dar. Grammatiken können in einer den unterstützten Formalismen ähnlichen Notation erstellt und getestet werden. Da das Projekt bereits mehrfach vorgestellt worden ist, genügt es hier, auf die einschlägigen CL-Berichte der letzten Jahre (Jahresbericht 1996 und 1997 bzw. die KoGiTUm-Homepage) hinzuweisen. Nachfolgend sollen nun die wichtigsten Arbeiten im abgelaufenen Jahr kurz angerissen werden: "Neue graphische Benutzeroberfläche (Florian Bertram)" Die neue Tcl/Tk-Oberfläche ist der wichtigste Beitrag zur Weiterentwicklung des Systems, wodurch das gesamte System nicht nur ein neues Gesicht bekommen hat, sondern auch der Wandel von GTU zu KoGiTUm vollzogen hat [S530]. "Neuerfassung der Lexikonbestände und Erweiterung des Grammatikfragments (Iris Meißner, Michael Jung)" Für den Ausbau der Nominalsyntax musste das KoGiTUm-Lexikon um weitere morphosyntaktische Eigenschaften ergänzt werden. Das Grammatikfragment wurde um einige Bereiche der komplexen Syntax erweitert. "Tools zur Dokumentation der Quell-Codes (Boris Klug)" DocMaker wurde für die Dokumentation der Prolog-Sourcen von GTU/KoGiTUm entwickelt, ist aber für jedes Prolog-Projekt einsetzbar. DocMaker wurde in C++ geschrieben und erzeugt die Dokumentation im Format HTML. Weitere Info im WWW: http://www.uni-koblenz.de/~compling/Forschung/Gtu/gtu.html» weiterlesen» einklappen

Beteiligte Einrichtungen