Starten Sie Ihre Suche...


Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Phase-I-Studie der Kombination von CMC-544 mit Rituximab bei Patienten mit rezidiviertem follikulärem oder diffus großzelligem B-Zell-Lymphom

Laufzeit: 01.01.2006 - 31.12.2007

Kurzfassung


CMC-544 ist ein Fusionsmolekül aus einem Antikörper, der das Antigen CD22 erkennt, und einem Zellgift, Calicheamicin. Das Antigen CD22 wird von reifen normalen und bösartigen B-Lymphozyten exprimiert, während normale Lymphozytenvorläuferzellen oder "Memory B-Zellen" CD22 nicht exprimieren. Somit soll die Substanz CMC-544 gezielt bösartige B-Zellen und reife normale B-Zellen abtöten, ohne zu einer langfristigen Störung des Immunsystems zu führen. Mit diesem Wirkprinzip ist bereits das...CMC-544 ist ein Fusionsmolekül aus einem Antikörper, der das Antigen CD22 erkennt, und einem Zellgift, Calicheamicin. Das Antigen CD22 wird von reifen normalen und bösartigen B-Lymphozyten exprimiert, während normale Lymphozytenvorläuferzellen oder "Memory B-Zellen" CD22 nicht exprimieren. Somit soll die Substanz CMC-544 gezielt bösartige B-Zellen und reife normale B-Zellen abtöten, ohne zu einer langfristigen Störung des Immunsystems zu führen. Mit diesem Wirkprinzip ist bereits das Fusionsmolekül Mylotarg (anti-CD33 - Calicheamicin) erfolgreich in die Behandlung von akuten myeloischen Leukämien eingeführt und zugelassen worden. Ziel der aktuellen Studie ist die Überprüfung der Sicherheit sowie die Ermittlung des Nebenwirkungsprofils, der verabreichbaren Dosis sowie der Wirksamkeit der Substanz CMC-544 bei Patienten mit fortgeschrittenen B-Zell Non-Hodgkin-Lymphomen.» weiterlesen» einklappen

Beteiligte Einrichtungen