Starten Sie Ihre Suche...


Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Einsatz von in vitro transkribierter RNS zur Reprogrammierung somatischer Zellen (Ribo-iPS) (BMBF)

Laufzeit: 01.01.2010 - 31.12.2012

Kurzfassung



Die gezielte direkte Reprogrammierung humaner somatischer Zellen zu sogenannten induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS) mit definierten Transkriptionsfaktoren (TF) kann in Zukunft als Quelle von Stammzellen für die regenerative Medizin dienen. Ziel dieses Vorhabens ist, iPS Zellen zu generieren, indem die TF in Form von in vitro transkribierter Ribonukleinsäure (IVT RNS) transferiert werden (Ribotransfer). Im Gegensatz zu herkömmlichen Gentransfermethoden verändert der Ribotransfer das...

Die gezielte direkte Reprogrammierung humaner somatischer Zellen zu sogenannten induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS) mit definierten Transkriptionsfaktoren (TF) kann in Zukunft als Quelle von Stammzellen für die regenerative Medizin dienen. Ziel dieses Vorhabens ist, iPS Zellen zu generieren, indem die TF in Form von in vitro transkribierter Ribonukleinsäure (IVT RNS) transferiert werden (Ribotransfer). Im Gegensatz zu herkömmlichen Gentransfermethoden verändert der Ribotransfer das Genom der Zellen nicht, so dass die entstehenden iPS Zellen (Ribo-iPS) für die regenerative Zelltherapie geeignet sind.
Innerhalb der Förderperiode soll der technischen Proof-of-Concept geführt werden. Anschließend soll die Ribo-iPS Technologie soweit optimiert werden, dass sie mit der Reprogrammierung durch stabilen Gentransfer konkurrieren kann.
 


» weiterlesen» einklappen

Beteiligte Einrichtungen