Starten Sie Ihre Suche...


Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Valide Erfassung des volkswirtschaftlichen Fachwissens von Studierenden der Wirtschaftswissenschaften und der Wirtschaftspädagogik : eine Untersuchung der diagnostischen Eignung des Wirtschaftskundlichen Bildungstests (WBT)

Berufs- und Wirtschaftspädagogik Online. Bd. 22. Hamburg: Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik Universität Hamburg 2012 S. 1 - 21

Erscheinungsjahr: 2012

ISBN/ISSN: 1618-8543

Publikationstyp: Zeitschriftenaufsatz

Sprache: Deutsch

Doi/URN: http://www.bwpat.de/ausgabe22/foerster_etal_bwpat22.pdf

Volltext über DOI/URN

GeprüftBibliothek

Inhaltszusammenfassung


Im Hochschulbereich lässt sich für zahlreiche Fachdomänen ein deutlicher Mangel an Erhebungsinstrumenten konstatieren, die auf die Messung des Lern- und Studienerfolgs der Studierenden ausgerichtet sind. Dieses Forschungsdefizit führt zu einer erheblichen Einschränkung der pädagogischen Diagnostik im tertiären Bildungssektor. Ohne derartige Instrumente zur Erfassung der Lernleistungen von Studierenden ist bspw. eine empirische Bewertung von (politisch anvisierten) Reformprozessen wie der Bolo...Im Hochschulbereich lässt sich für zahlreiche Fachdomänen ein deutlicher Mangel an Erhebungsinstrumenten konstatieren, die auf die Messung des Lern- und Studienerfolgs der Studierenden ausgerichtet sind. Dieses Forschungsdefizit führt zu einer erheblichen Einschränkung der pädagogischen Diagnostik im tertiären Bildungssektor. Ohne derartige Instrumente zur Erfassung der Lernleistungen von Studierenden ist bspw. eine empirische Bewertung von (politisch anvisierten) Reformprozessen wie der Bologna-Reform nicht möglich. Neben den beiden Gütekriterien der Objektivität und der Reliabilität stellt gerade die Validität eines psychologischen Tests die bedeutendste Voraussetzung für eine erfolgreiche Diagnostik im Hochschulbereich dar, deren Einhaltung nach unterschiedlichen Kriterien bewertet werden kann. In dem vorliegenden Beitrag wird der Frage nachgegangen, inwieweit der Wirtschaftskundliche Bildungstest (WBT) eine valide Messung des volkswirtschaftlichen Fachwissens von Studierenden im Hochschulbereich erlaubt. Hierbei wird auf Basis der Daten aus dem Forschungsprojekt ILLEV auf die Aspekte der Inhalts-, Kriteriums- und Konstruktvalidität eingegangen. Die Analyse zeigt, dass der Test mit Einschränkungen für die Messung des volkswirtschaftlichen Fachwissens auch auf universitärem Niveau geeignet ist. Zudem wird deutlich, dass der Itempool für das volkswirtschaftliche Fachwissen erweitert werden sollte und weitere (passgenauere) Tests für die Erfassung des ökonomischen Fachwissens im Hochschulbereich zu entwickeln sind. Valid measurement of university students’ economic content knowledge – an investigation of the diagnostic suitability of the German “Wirtschaftskundlicher Bildungstest” (an equivalent of the American Test of Economic Literacy) Numerous research disciplines in higher education lack survey instruments for measuring students’ success in learning and studying. This research deficiency leads to a vast restriction of pedagogical diagnostics in higher education, because without such instruments for assessing the study performance of students it is, for example, not possible to estimate the teaching competence of university professors or to empirically evaluate (politically planned) reform processes such as the Bologna reform. Apart from the two quality criteria of objectivity and reliability, the validity of a psychological test is the most important pre-condition for successful diagnostics in higher education. Compliance with it can be measured according to different criteria. This paper attempts to answer the question regarding the extent to which the WBT (economics education test – a German equivalent to the American Test of Economic Literacy) presents a valid measurement of economics expertise among students of higher education. Based on data from the ILLEV research project, aspects of content, criteria, and construct validity are addressed. The analysis shows that the test can be used for measuring expertise in economics at university level to a certain extent. It becomes clear that the item pool for assessing content knowledge in economics should be extended through further research activities and that further (tailor-made) tests for the assessment of economics expertise in higher education should be developed.» weiterlesen» einklappen

Autoren


Förster, Manuel (Autor)
Happ, Roland (Autor)

Klassifikation


DFG Fachgebiet:
Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung

DDC Sachgruppe:
Erziehung, Schul- und Bildungswesen

Verknüpfte Personen